Jahresrückblick Haltern am See Anzeige

Scheune brennt ab - Asbest-Partikel lösen sich

Scheune brennt ab - Asbest-Partikel lösen sich

Die Feuerwehr bekam den Brand schnell unter Kontrolle. FOTO FEUERWEHR HALTERN

Hullern. Im März brennt eine Scheune „An der Brennerei“ nieder. Verletzt wird niemand, ausgelöst wurde der Brand durch einen technischen Effekt.Das Problem folgt erst nach den Löscharbeiten: Im Schuppen waren sowohl Weiß- als auch das gefährlichere Blauasbest verbaut. Die betroffenen Bereiche und Nachbargärten müssen daher fachgerecht gereinigt werden, die Anwohner ihre Fenster und Balkontüren vorsorglich geschlossen halten. Der Schaden an der Scheune beträgt 150.000 Euro. Hinzu kommen aber auch 90.000 Euro Schaden, weil die Schutzanzüge der Feuerwehr nach dem Asbestkontakt unbrauchbar sind und die Kosten für die Reinigung des kompletten Umfeldes in einem 75-Meter-Radius um die abgebrannte Scheune. Im Juli wird klar: Die Scheune muss abgerissen werden, denn sie ist einsturzgefährdet. Die Stadtverwaltung macht ihren Schaden versicherungstechnisch geltend, erhält jedoch zunächst eine abschlägige Antwort. Doch die Mühe zahlt sich doch noch aus: Im Oktober teilt Bürgermeister Andreas Stegemann mit, dass sich die Versicherung bereit erklärt hat, einen Großteil der städtischen Kosten zu übernehmen. 64.473 Euro seien überwiesen worden.Gegen einen 34-jährigen Halterner werden Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren jedoch ein: „Es besteht kein öffentliches Interesse und es besteht nur eine geringe Schuld“, heißt es zur Begründung.

Hullerner warten acht Monate auf Briefkasten

Hullern. Im Januar baut die Deutsche Post den Briefkasten an der früheren Filiale auf Wunsch des Hausbesitzers ab. Dann passiert erst mal monatelang nichts. Nach einer erneuten Anfrage der Halterner Zeitung Anfang August teilt die Deutsche Post DHL Group Düsseldorf mit, es habe Verzögerungen bei internen Absprachen gegeben.

Das bedauere man sehr. Innerhalb einer Woche wolle man Abhilfe schaffen. Doch es vergehen zwei weitere. Ende August ist es dann soweit: Die Deutsche Post installiert einen Briefkasten vor dem Dorflädchen von Christian Bögge. „Wir konnten es kaum glauben“, hieß es aus dem Dorflädchen, in dem sich auch die Postfiliale befindet.

Neue Windräder in Hullern

Hullern. Der 2021 vom Kreis genehmigte Bau von zwei je 241 Meter hohen Windrädern am Ortsteingang von Hullern lässt sich durch Klagen der Stadt Haltern nicht aufhalten. „Die Stadt hat eindeutig verloren“, gesteht die Verwaltung im November. Baudezernent Siegfried Schweigmann und auch der hinzugezogene Fachanwalt hatten die Erfolgsaussichten immer als positiv eingeschätzt und das auch so in den politischen Gremien kommuniziert. Sie bleiben selbst dann noch optimistisch, als im Juli eine Zwischenentscheidung des Oberverwaltungsgerichtes eintrifft: Die Richter entscheiden sich gegen einen Baustopp für die Dauer des gerichtlichen Eilverfahrens. Insgesamt sieben Verfahren leitet die Stadt vor dem Oberverwaltungsgericht Münster zur Überprüfung des Genehmigungsbescheides des Kreises ein. Die Stadt fordert eine Zurückstellung um ein Jahr, um erst die Konzentrationszonen-Planung für Haltern zu beenden. Das Gericht sieht aber die Genehmigungen nicht als rechtswidrig an. Die Windräder werden gebaut. esc

Neue Schutzhütte eingeweiht

Hullern. Im November wird die von der „Rentnerband“ errichtete Schutzhütte samt Brunnen und Radservicestation feierlich eingeweiht. Mit dabei sind auch der Bürgermeister und das Hullerner Königspaar.

Oktober

Die Bauverwaltung will einen Bebauungsplan für den Bereich zwischen Lavesumer Straße/Nordwall/Grabenstiege/Rekumer Straße aufstellen, um eine unerwünschte Stadtentwicklung im Innenstadtbereich zu verhindern. Der Stadtentwicklungsausschuss unterstützt diesen Vorschlag einstimmig.

Mithilfe des Sirenenförderprogramms plant die Stadt Haltern, 2022 eine Sirene in Haltern-Mitte auf das Gelände des Baubetriebshofes zu versetzen und eine weitere in der Heerstraße in Lippramsdorf zu errichten. Die Gesamtkosten dafür liegen bei 25.000 Euro, damit stiege die Gesamtzahl der Anlagen in Haltern auf 19. Außerdem kündigt Bürgermeister Andreas Stegemann die Sanierung und Modernisierung aller Feuerwehrstandorte in Haltern an. Zuerst ist der Standort Sythen dran, der für 1,7 Millionen Euro durch einen Neubau ersetzt werden soll. Der Hauptund Finanzausschuss fasst dafür den Grundsatzbeschluss, um die Beantragung von Finanzmitteln des Landes zu ermöglichen. Der Abriss und Baubeginn kann frühestens im Sommer bis Herbst 2022 erfolgen.

Der Haushaltsentwurf für 2022 stellt einen Überschuss von einer knappen Million Euro in Aussicht. Möglich ist das, weil finanzielle Schäden durch den Ausfall von Gewerbe- und Einkommenssteuer auf dem Corona-Deckel angeschrieben werden. Erstmals seit einigen Jahren sind außerdem Investitionen in zweistelliger Millionenhöhe vorgesehen, unter anderem für den Schulausbau und die Sanierung der Feuerwehrgerätehäuser. Der Haushalt der Stadt Haltern wird ab sofort zudem als interaktives Tool auf der Website dargestellt, um Bürgern Einblick in die Finanzen der Stadt zu geben. Auch weitere 50 Dienstleistungen werden in Haltern schon online angeboten.

Nach vielen Beschwerden von Halterner Bürgerinnen und Bürgern über radikale Baumschnitte, teils innerhalb der Schutzzeit, kündigt die Stadt an, zukünftig im Vorfeld über anstehende Baumfällungen zu informieren.

Ein Großaufgebot der Polizei samt Spezialkräften sorgt am Schüttenwall und an der Lavesumer Straße für Aufsehen. Ein 36-jähriger Haltern hatte seinen Bekannten auf offener Straße mit einer Schreckschusswaffe bedroht, dem war ein Streit vorausgegangen. Abgefeuert wurde die Waffe nicht, der 36-Jährige wurde kurz danach in seiner Wohnung festgesetzt. Er besaß nicht den benötigten Waffenschein.

In der Straße Im Dahläckern wird innerhalb von zwei Wochen zweimal randaliert. Mehrere Unbekannte beschädigen Fahrzeugspiegel, zünden eine Mülltonne an und richten eine Sachbeschädigung von mehr als 1000 Euro an.

Ein 56-jähriger Halterner wird zu zwei Jahren Haft auf Bewährung und einer Sexualtherapie nach mindestens drei sexuellen Übergriffen auf die neunjährige Tochter seiner Partnerin verurteilt. Er hatte ihr dafür jeweils Bezahlung angeboten. Die Bewährungsstrafe folgt den Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung, da der Angeklagte ein vollumfängliches Geständnis ablegte, was dem Mädchen eine Zeugenaussage vor Gericht ersparte.

Seit Mai 2021 ist es möglich, in Haltern die Trauung per Livestream mit Freunden und Familie zu teilen. Die FDP hatte während der Coronapandemie den Antrag gestellt, so etwas im Standesamt zu ermöglichen.

Während eines Sturms stürzt Ende Oktober eine Linde an der Dorstener Straße auf die Straße und das Dach eines gegenüberliegenden Wohnhauses. Bei einem Stammumfang von 60 cm riefen die Feuerwehrleute den städtischen Betriebshof zu Hilfe, der den Baum mit einem Bagger anhob. Nach zwei Stunden konnte die Dorstener Straße wieder freigegeben werden.

In Haltern steigen die Brötchenpreise. Mehrere Bäckereien reagieren auf den Mangel gleich mehrerer Rohstoffe und geben die erhöhten Kosten an die Kunden weiter. Dennoch liegt der Brötchenpreis in Haltern weit unter denen der umliegenden Städte. Auch die Restaurants passen teilweise ihre Preise an die höheren Kosten für Fleisch und Gemüse an.

Die Greifvogel- und Eulen-Auffangstation des Regionalverbands Ruhr am Forsthof Haard ist geschlossen. Der bis dato zuständige Mitarbeiter konnte den Job wegen Krankheit nicht mehr weiterführen. Stattdessen wird jetzt in Dorsten-Lembeck in der Nähe der Biologischen Station des Kreises Recklinghausen eine neue Auffangstation gebaut.

Annaberg: Nach 65 Jahren erhält die Christus-Statue auf dem Weg zur Mariengrotte ihre Hände zurück. Unbekannte hatten sie damals – etwa 50 Jahre nach der Erschaffung der Statue durch Bernard Wirtz – abgeschlagen.