Jahresrückblick Haltern am See Anzeige

249 Meter hohes Windrad stürzt ein: „Auf einmal war der Turm weg“

249 Meter hohes Windrad stürzt ein: „Auf einmal war der Turm weg“

Am späten Abend des 29. Septembers stürzt in der Hohen Mark ein Windrad ein. FOTO BLUDAU

Haltern. Einen Tag vor der offiziellen Einweihung stürzt am 29. September in der Hohen Mark ein Windrad ein. Jäger Heinz Himmelmann hat vom Hochsitz aus zugeschaut: „Auf einmal war der Turm weg.“Eigentlich sollten 60 geladene Gäste am 30. September mitten in der Hohen Mark am alten Wetterschacht Auguste Viktoria 9 die Einweihung der beiden neuen Windräder von RAG Montan Immobilien und Stadtwerke Haltern feiern. Das Zelt steht, die Rede ist fertig und dann funkt ein Ereignis dazwischen, das für ungeahnte Aufregung sorgt: Eines der 249 Meter hohen Windräder des Typs Nordex N149/4.0 stürzt ein.„Es war noch hell. Auf einmal knallte es, als wenn jemand mit einem dicken Hammer auf eine Metallplatte geschlagen hätte“, berichtet Heinz Himmelmann. Der Jäger sitzt wenige hundert Meter entfernt auf einem Hochsitz und sieht zu, wie in Sekundenschnelle das Windrad in sich zusammenfällt. „Es sah wie eine Sprengung aus. Auf einmal war der Turm weg.“ Die Polizei hält ihn zunächst für verrückt, als Heinz Himmelmann den Notruf absetzt.Das Windrad ist anders konstruiert als andere: Der untere Turmabschnitt der Anlage ist bis auf die Höhe von 98,5 Metern aus einzelnen vorgefertigten Beton-Segmenten mit achteckigem Grundriss zusammengesetzt. Darauf „thront“ der Stahlturm. 23 baugleiche Anlagen werden sofort abgestellt. Aufwendige Aufräumarbeiten inklusive der Entsorgung von mit Schmiermitteln verseuchten Böden folgen, die Ursachenforschung dauert an. esc

CDU und SPD bei Bundestagswahl in Haltern fast gleich auf  


Haltern.
Bei der Bundestagswahl am 26. September zieht Brian Nickholz für die SPD in den Bundestag ein.

Der Marler gewinnt den Wahlkreis 122, zu dem neben Haltern auch die Städte Marl, Herten, Datteln und Oer-Erkenschwick gehören.

„Es ist kein Ergebnis, über das man sich freut“, sagt dazu der Halterner CDU-Fraktionsvorsitzende Hendrik Griesbach, der zusammen mit dem unterlegenen CDU-Kandidaten Lars Ehm den Wahlabend in Haltern verbringt. Vom Ergebnis ist dieser nicht überrascht: „Es ist ja nicht leicht, in einem Wahlkreis anzutreten, der seit den sechziger Jahren von der SPD dominiert wird“, sagt er am Wahlabend. „Aber ich habe einen engagierten Wahlkampf gemacht und in dieser Zeit viel über die Region und die Menschen dazu gelernt.“

Freude dagegen bei den Halterner Sozialdemokraten: „Das ist ein sensationelles Ergebnis“, freut sich der SPD-Parteivorsitzende Heinrich Wiengarten besonders darüber, dass in Haltern erstmals SPD und CDU bei den Zweitstimmen fast gleichauf liegen. „Das habe ich in meiner aktiven Zeit als Kommunalpolitiker noch nicht erlebt, damit habe ich, ehrlich gesagt, überhaupt nicht gerechnet.“

Grüne und FDP

Jubelstimmung auch bei den Grünen: „Das Ergebnis in Haltern ist grandios“, so der Parteivorsitzende Martin Stork. Auch die FDP ist mit ihrem Ergebnis sehr zufrieden: „Haltern ist die liberale Hochburg im Ruhrgebiet“, sagt Torsten Dederichs (FDP-Parteivorsitzender).

Februar


Der NRW-Landtag teilt die Wahlkreise in Nordrhein-Westfalen neu ein. Künftig ist Dorsten daher keine geteilte Stadt mehr, sondern bildet mit Haltern, Marl-Polsum und Datteln den Wahlkreis 71.

- Das Duo Klangpoesie startet in die dritte Staffel ihrer Wohnzimmerkonzerte auf Twitch. Nach rund 40 Konzerten in der ersten Staffel im Frühjahr 2020 und der Adventsstaffel „Lasst uns froh und munter sein – Ein musikalischer Weihnachtsmarkt“ heißt die neue Show „Klick & Klatsch“. In jeder Folge gibt es einen Gast, per Live-Chat kann Kontakt zum Publikum aufgenommen werden. Auch Spiele und Gewinnaktionen gehören zu den Neuerungen. Die Streams sind kostenlos abrufbar, per PayPal sind aber Spenden für das Duo möglich.

- Bei einem Wohnungsbrand an der Weseler Straße wird eine 59-Jährige verletzt. Sie kann noch eigenständig ins Treppenhaus flüchten, zieht sich aber eine Rauchgasvergiftung und Brandblasen zu. Ursache war laut Kriminalpolizei ein technischer Defekt. Die Wohnung muss von Grund auf saniert werden.

- Auf dem Prozessionsweg im Waldgebiet „Frettholz“ finden Spaziergänger einen Tresor und alarmieren die Polizei. Am verwitterten Metallschrank findet sich starke Hebelspuren. Laut Polizei war der Tresor verschlossen, aber leer.

- Gegen den 44-jährigen Halterner, der im Dezember 2020 in einer spektakulären Aktion von der Polizei festgenommen wurde, erhebt die Staatsanwaltschaft Essen Anklage. Bei der Festnahme wurden damals große Mengen an Drogen und Waffen sichergestellt. Der Angeklagte ist bereits wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorbestraft.

- Der Asylkreis Haltern gründet eine Begegnungsstätte in der Innenstadt: Vitus, der neu gegründete Verein für Integration, Teilhabe und Solidarität, bietet dem Netzwerk Asylkreis und dem Forum für Demokratie, Respekt und Vielfalt einen neuen Treffpunkt in der Lippstraße. Finanziert wird der Verein auch durch Fördermittel des Kreises.

- Die neu gegründete Bürgerinitiative Stever-Lippe-Passage wünscht sich einen 400 Meter langen Fuß- und Radweg entlang der Stever und Lippe zwischen Papenbrückstraße und Wasserwerkstraße. CDU und SPD unterstützen das Vorhaben jeweils mit einem eigenen Ratsantrag. Der Weg soll die mangelhafte Radwegeführung durch Hamm-Bossendorf ausgleichen. Bereits 2016 war die Umsetzung jedoch an Natur- und Hochwasserschutz gescheitert. Auch die Grünen unterstützen den Vorschlag, fordern aber gleichzeitig auch eine Gesamtbetrachtung der Verkehrssituation an der Recklinghäuser Straße - die Anbindung der Fuß- und Radwege an die Innenstadt müsse verbessert werden. Laut dem Kreis Recklinghausen sprechen weiterhin Naturschutz und Hochwasserschutz gegen das Projekt.

- Die Reformbewegung Maria 2.0 schlägt in Haltern sieben Thesen an die Kirchentüren. Zusammen mit dem Diözesanverband der katholischen Frauengemeinschaft Münster fordert sie eine geschlechtergerechte Kirche mit dem Zugang für alle Menschen zu allen Ämtern und eine lückenlose Aufklärung und Verfolgung von sexualisierter Gewalt. Auch die Aufhebung des Pflichtzölibats ist Teil der Forderungen.

- Vier der elf Linden rund um die Sixtuskirche in der Innenstadt müssen gefällt werden, weil die Standsicherheit der Bäume gefährdet ist.