Lebenszeit - Ihr Ratgeber für Abschied & Trauer Anzeige

Verantwortung für die Hinterbliebenen

Viele Menschen regeln zu Lebzeiten Ihren Nachlass – die eigene Beerdigung gehört dazu.

Verantwortung für die Hinterbliebenen

Niemand befasst sich gern mit so einem unangenehmen Thema wie dem eigenen Tod. Dennoch ist es ein beruhigendes Gefühl, wenn für den letzten Weg alles geregelt ist. Neben Testament und Patientenverfügung regeln immer mehr Menschen im Vorfeld auch die eigene Beerdigung. Neben der emotionalen Entlastung der Hinterbliebenen, wenn bereits zu Lebzeiten die eigenen Wünsche und Vorstellungen mit dem Bestattungsunternehmen besprochen wurden, möchten viele Menschen Ihren Hinterbliebenen keine Belastung darstellen. Ob dies nun die Beerdigung selber oder die Dauergrabpflege über eine professionelle Friedhofsgärtnerei ist - die Kosten möchten viele bereits im Vorfeld geregelt wissen.  

Eine Bestattungsvorsorge, im Idealfall an das Bestattungsunternehmen abgetreten, sorgt hier für die gewünschte finanzielle Absicherung.

Die Bestattungsvorsorge kann bereits für alle Menschen ab 40 Jahren bis hin zum 79-Jährigen abgeschlossen werden. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass es keine Gesundheitsfragen gibt und dieser Weg somit allen Personen offen steht. Nach einer Karenzzeit von drei Jahren steht dann der volle Versicherungsschutz zur Verfügung. Die Höhe der Versicherungssumme ist gestaffelt und kann bis maximal 15.000€ abgeschlossen werden.

Dadurch kann den Hinterbliebenen eine erhebliche Last genommen werden, die Verantwortung, Organisation und Kosten der Bestattung zu übernehmen. 

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema?

Sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne.