Leben & Erleben - Ausbildungsreport Anzeige

Vielfältig verkaufen

Ein Beruf, der einen fordert - den wollte Leonie Gaul. Die 20-Jährige entschied sich dafür, Verkäuferin zu werden – und hat diesen Schritt bislang noch keinen Tag bereut.

Vielfältig verkaufen

Viele Kunden legen Wert auf eine gute Beratung. FOTO DPA

„Ein Job im Einzelhandel ist viel mehr als einfach nur Waren an den Mann oder die Frau zu bringen“, sagt Leonie Gaul, die eine Ausbildung bei Aldi-Süd in Dormagen absolviert. Das Beste an dem Beruf?„Das ist der Kontakt mit Kunden unterschiedlichster Art“, sagt Leonie Gaul. Ob Bewerber Freude am Umgang mit Menschen haben, ist schon im Vorstellungsgespräch Thema.„Kandidaten müssen neben einem Faible für Kunden- und Serviceorientierung auch Teamgeist mitbringen“, sagt Katharina Weinert vom Handelsverband Deutschland (HDE) in Berlin. Pluspunkte sind auch ein Hang zur Sorgfalt und ein ausgeprägter Ordnungssinn. Von Vorteil sind zudem gute Noten in Mathematik – damit fällt zum Beispiel das Kalkulieren von Preisen oder Rabatten leichter. Wichtig ist auch eine gute mündliche Ausdrucksweise, um Kunden beraten zu können. „Wer dann auch noch ein Organisationstalent ist, kann sich im Einzelhandel gut verwirklichen“, so Weinert.

„Toll ist, dass ich in meinem Ausbildungsbetrieb früh viel Verantwortung habe und Vertrauen in meine Fähigkeiten gezeigt wird“, sagt die 20-Jährige. Verkäufer haben vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Sie können im Supermarkt arbeiten oder etwa im Möbelmarkt tätig sein, auch Drogerien und Parfümerien brauchen geschultes Personal. „Jeder kann sein Interessengebiet zum Beruf machen“, erklärt Weinert.

Details sind wichtig

Wer Kunden dazu beraten will, wie man Räume mit den richtigen Details zum Strahlen bringt, ist etwa als Verkäufer in einem Baumarkt oder im Dekohandel richtig. Diejenigen, die auf Gaming oder Technik stehen, sind womöglich die perfekten Mitarbeiter in einem Elektromarkt.

Leonie Gaul steht kurz vor Ende ihrer Ausbildung, die im Betrieb und in der Berufsschule erfolgt. Regulär dauert sie zwei Jahre. Weil Leonie Gaul das Abitur hat, kann sie die Ausbildung verkürzen. dpa