Jahresrückblick Haltern am See Anzeige

Bahnhof Haltern eröffnet nach mehr als dreijähriger Umbauphase neu

Bahnhof Haltern eröffnet nach mehr als dreijähriger Umbauphase neu

NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes. FOTO WOLTER

Haltern. Die frisch ernannte NRW-Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) nimmt ihren ersten öffentlichen Termin Anfang November am Halterner Bahnhof wahr.

Ein modernes Erscheinungsbild, Barrierefreiheit, neue Aufzüge zu den Bahnsteigen und Lademöglichkeiten für E-Bikes: Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) eröffnet offiziell den frisch modernisierten Bahnhof Haltern am See, gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Bahn, des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr und der Stadt. Das Land Nordrhein-Westfalen hat mit elf Millionen Euro den Umbau des Bahnhofs gefördert, unter anderem im Rahmen der sogenannten „Modernisierungsoffensive 2“ (MOF 2), um Bahnfahren einfacher zugänglich, leistungsstärker, verlässlicher, flexibler, vernetzter und innovativer zu machen. Drei Jahre lang ist der Bahnhof umgestaltet worden, eine Personenunterführung wurde neu eingebaut. Vom Bahnhofsgebäude führt sie direkt zur neuen P+R-Anlage mit 382 Stellplätzen (davon 13 Behindertenparkplätze). Der Mittelbahnsteig an Gleis 2/3 sowie das Dach und die Beleuchtung sind vollständig neu gebaut. Der Bahnsteig hat eine Länge von rund 220 Metern und eine Höhe von 76 Zentimetern, um einen stufenfreien Einstieg in die Züge zu ermöglichen.